Unten ohne
Gepflegt sein ist in - und ob man(n) es glaubt oder nicht - auch das Haar am unteren Teil des Körpers braucht hin und wieder eine Streichel- und Pflegeeinheit...

Egal, ob Ihr es gleich ganz blank mögt, ob Ihr eine französische Rasur bevorzugt oder lieber den natürlichen Look präferiert, Pflege muß sein. Denn nichts ist unerotischer als ein filziger, langhaariger Pelz - im übrigen auch bei Männern!


Noch nie rasiert?

Keine Angst vor dem scharfen Messer - mit einem einfachen Einwegrasierer könnt Ihr ruck-zuck der Mähne zu Leibe rücken. Aber bitte nur naß, am besten unter der Dusche oder in der Badewanne. Wer empfindliche Haut hat und zum ersten Mal den Rasierer anlegt, sollte auf jeden Fall Rasierschaum benutzen.
In der Drogerie gibt es extra-Schaum für Frauen und empfindliche Haut (z.B. von Nivea). Der kann bedenkenlos auch im Intimbereich angewandt werden.


Wer ganz sensible Haut hat wird nach der Rasur eventuell unter kleinen Pusteln und Pickelchen leiden, die natürlich auch alles andere als schön aussehen. Um dies zu vermeiden, müßt Ihr nach der Rasur unbedingt eine Feuchtigskeitscreme und am besten (für die nicht ganz so empfindlichen :-) ein desinfizierendes Mittel (Rasierwasser oder Teebaumöl, letzteres brennt nicht gar so arg) auftragen.

Für eine französische Rasur bleibt über dem Schamhügel ein kleiner Streifen Haare stehen. Viele mögen das lieber als total nackt durch die Gegend zu laufen. Damit es schön gleichmäßig wird, laßt Euch am besten von Eurem Partner oder Eurer Partnerin dabei helfen - gegenseitiges Rasieren kann auch sehr anregend sein...

Wer den Rasierer scheut oder sich nicht traut, an den empfindlichen Stellen mit scharfen Messern zu hantieren, ist mit einer Enthaarungscreme gut bedient.
In Sex-Shops gibt es spezielle Enthaarungscreme für den Intimbereich, allerdings: in der Regel enthält diese keine anderen Bestandteile als die in Drogerien erhältliche Creme, ist dafür aber um ein vielfaches teurer!
Bevor Ihr dem Körperwuchs zum ersten Mal mit Enthaarungscreme zu Leibe rückt, prüft auf jeden Fall die Verträglichkeit. Dies geht am besten, indem Ihr abends vor dem Zubettgehen ein bißchen Creme in die Armbeuge gebt und diese über Nacht einwirken laßt. Wenn Ihr am nächsten Morgen Rötungen, Pusteln oder Juckreiz entdeckt, greift lieber auf den Rasierer zurück. Sollte die Haut in Ordnung sein, kann auch untenrum nix passieren.

Beim Auftragen der Creme im Genitalbereich ist Vorsich geboten... die Creme darf nicht auf die Schleimhäute gelangen, das gibt böses Brennen und Juckreiz, der unter Umständen einige Tage anhält. Außerdem wird die empfindliche Flora gestört und Ihr dürft mit netten Entzündungen rechnen. Also lieber sparsam und nur an unkritischen Stellen auftragen und zum Schluß mit einem Rasierer nachrasieren, dann kann nix schiefgehen.

Für ganz Harte gibt es natürlich auch noch Enthaarungswachs. Diesen empfehle ich allerdings lediglich für die Beinenthaarung - im empfindlichen Genitalbereich muß man schon sehr zum SMler tendieren, um das zu ertragen :-)

Die Haare wachsen in der Regel sehr schnell nach (bei blonden Menschen vielleicht ein bißchen langsamer...). Nach der ersten Rasur ziept und piekst es ein wenig, wenn die kleinen Haare wieder hinausdrängen, doch daran gewöhnt man sich sehr schnell. Entgegen des allgemeinen Glaubens werden die Haare nach dem Rasieren nicht borstiger und dicker, sondern weicher und flaumiger (sind ja schließlich ganz neu).
Alle zwei-drei Tage sollte man (und frau) schon nachrasieren bzw. nachenthaaren, um unschöne Stoppeln zu verhindern. Das klingt vielleicht aufwendig, aber wenn man das Enthaaren in den allgemeinen Hygiene-Rhythmus aufgenommen hat, geht es. So kann man mit einem Naßrasierer z.B. einfach beim Duschen nachrasieren. Das kostet wenig Zeit, ist aber sehr effektvoll.

Wer nicht rasieren mag, sondern auf den natürlichen Look abfährt, sollte trotzdem auch dem Schamhaar Pflege gönnen. Gelegentlich nachgeschnitten und mit einer Schere und einem Kamm einfach gekürzt; regelmäßig gekämmt und ab und zu mit einer Haarspülung versehen, wirkt das Schamhaar gepflegter und anregender auf den Partner oder die Partnerin. Wie gesagt - das gilt auch für Männer!


Viel Spaß - ob nun mit oder ohne Haare :-)

Alexandra

Artikel weiterempfehlen







Impressum Gästebuch